Bands: Profanation  
  The Rotted  
    Corna Krušwa  
    Lee Harvey & The Oswalds  
    STONEHENGE  
    KETZER  
    BRUTALLY DECEASED  
    THE FLAMING FRIDGES  
    Sdružení rodicu a prátel RoPy  
   
   
 

Einer nie da gewesenen Absagenwelle (Verletzungen, urlaubsbeunwilligende Arbeitgeber, kaputte Kaeffzätts, bessere Hälften, Geburten etc. pp.) zum Trotz entpuppte sich NUKSTOCK 2012 als eines der erfolgreichsten Festivals unter unserer Bewerkstelligung. Erstmals haben wir das kontinentale Festland verlassen und in einer Nacht- und Nebelaktion THE ROTTED direkt aus London an den Steinbruch verfrachtet, der sich hernach durchaus an seine durch unbarmherzige, sich in seine Eingeweide fräsenden Maschinen erinnert habe dürfte. Tschechien steuerte mit BRUTALLY DECEASED ebenfalls seine Dosis Death Metal bei, bereicherte unseren Teppich aber auch mit der bislang wahrscheinlich abgefahrensten Kapelle SRPR. Käptn Handrij Sailor und seine Kühlapparaturen befriedigten nicht nur die holde Weiblichkeit nahezu perfekt und überzeugten auch als Entertainer und Vorleser gleichermaßen. Das Strumtief KETZER machte seinem Namen alle Ehre, gleiches lässt sich über die Hippies STONEHENGE sagen. ČORNA KRUŠWA wiederum untermauerten die These, das der Lausitzer Untergrund vor allem eines zu bieten hat: Qualität. Und mit PROFANATION machten wir unsere Todesmörtelregionalkollektion perfekt. Die alljährliche samstägliche Körperertüchtigung stand nicht mehr im Zeichen des runden Leders, sondern setzte auf Breitensport. Die Paradebilympics waren geboren! Fortsetzung folgt.